Sie sind hier: Startseite » Afrika » Safari Afrika

Safari Afrika

Afrika Safari

Eine Safari zu den faszinierendsten Wildtieren der Erde – der Höhepunkt aller Afrika-Reisen
Eine Afrika Safari ist ein Reise-Highlight der ganz besonderen Art. Erleben Sie auf einer Safari in Afrika unberührte Natur und viele der größten und schönsten Wildtiere der Erde hautnah. Ob auf einer klassischen Safari mit dem Kraftfahrzeug, auf einer Fly-in-Safari im Flugzeug oder zu Fuß auf einer Walking Safari – freuen Sie sich auf spektakuläre Landschaften und spannende Beobachtungen wilder Tiere, inklusive der „Big Five“: Löwe, Afrikanischer Büffel, Afrikanischer Elefant, Nashorn und Leopard. Auf unseren Safaris lernen Sie die beliebtesten Naturparks und Wildschutzgebiete in Botswana, Tansania, Namibia und Südafrika kennen. Erfahrene Guides sorgen dafür, dass Sie auch scheue Wildtiere zu Gesicht bekommen.

Für die perfekte Kombination von Abenteuer und Entspannung buchen Sie Ihre Safari in Verbindung mit einem erholsamen Strandurlaub – zum Beispiel auf der tansanischen Insel Sansibar oder an den südafrikanischen Traumstränden am Indischen Ozean, wo Sie in komfortablen Hotels Ihren Afrika-Urlaub auf stilvolle Weise ausklingen lassen können.
Tiger Afrika
Safari Jeep auf Tour
Safaris zu den schönsten Nationalparks Afrikas: ursprüngliche Tierwelt und Natur live erleben!
Ein absolutes Muss bei einer Safari in Tansania ist ein Besuch des zum Weltnaturerbe der UNESCO gehörenden Serengeti-Nationalparks. Das einzigartige, weitgehend unberührte Ökosystem umfasst ausgedehnte Savannen, die Heimat einer beeindruckenden Vielfalt von Wildtieren sind.

Hier werden Sie Zeuge der jährlichen Migrationen riesiger Gnu-, Büffel- und Gazellen-Herden, die auf der Suche nach Wasser die Serengeti einmal vollständig in Nord-Süd-Richtung und wieder zurück durchwandern. Auch die den Huftieren folgenden Raubtiere wie Löwen, Geparden und Leoparden können Sie hier vor die Kamera bekommen. Highlight jeder Serengeti-Safari: der Ngorongoro-Krater, der aufgrund seiner Artenvielfalt auch als der „Garten Eden Afrikas“ bezeichnet wird.



Die Hauptländer für Safari-Tourismus, etwa Namibia, Südafrika, Botswana, Sambia, Tansania, Uganda, Zimbabwe sowie Kenia, liegen zwischen 4000 und 5500 Kilometer entfernt von der Region, in der Ebola grassiert - so weit wie London, Paris, Berlin und Rom auch. Augenfällig wird das auf einer Weltkarte, die Safari Bookings auf seiner Website veröffentlicht hat.


Touren durch afrikanische Nationalparks lassen Ihren Urlaub zu ganz besonderen Erlebnissen werden!


Urlauber leben in sicherer Parallelwelt
Die Lodge ist ein ideales Beispiel für die sichere Parallelwelt, in die Urlauber in Kenia eintauchen. Trotz allen Komforts: Man muss auch bereit sein, sich auf Afrika einzulassen. Auf die Konfrontation mit Elend, vor allem am Land, auf die rumpeligen Straßen, die offensiven Strandverkäufer oder darauf, dass ein paar Zebras den zwölfsitzigen Safari-Flieger zu einem Startabbruch zwingen.
Doch wer all das akzeptiert, wird mehrfach belohnt. Mit viel Lebensfreude und Freundlichkeit, einer beeindruckenden Flora und Fauna, hervorragendem Essen und unvergesslichen Eindrücken – etwa wenn man in einem Heißluftballon frühmorgens über die scheinbar unendlichen Weiten der Masai Mara fährt, teils ganz knapp über Boden und Bäumen. Vielleicht sieht man dann wieder Löwenbabys. Und vielleicht besiegen diesmal ihre Mütter die Gnus und sorgen für ein reichhaltiges Frühstück.

http://www.suedafrikaperfekt.de/bigfive.php